Logo des Deutsche Alleenstraße e.V.  
   
STARTSEITE  
ÜBER UNS
Chronik
Satzung
Mitglied werden
Spenden und helfen
 
 
AKTUELLES  
ROUTEN  
ALLEENSCHUTZ  
LINKS  

Logo des Allgemeinen deutschen Automobil-Clubs ADAC  Logo der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Ideelle Träger

 

 

 
   
PDF zum Download (1.71MB) A+A- | SITEMAP | KONTAKT | IMPRESSUMPlatzhalter
 

Chronik

April 2014   Neue Alleebäume für Annaberg-Buchholz
Am Vortag der Mitgliederversammlung werden sieben Bergahorne und sechs nordische Ebereschen gepflanzt.
Oktober 2013   Am Tag der Allee werden bei Neuwied/ Rheinland-Pfalz Feldahorne und in der Hansestadt Demmin/ Mecklenburg-Vorpommern Sommerlinden gepflanzt.
April 2013   Die Mitgliederversammlung 2013 tagt in Neuruppin. Zum Auftakt findet eine Baumpflanzung in der Altruppiner Allee statt.
November 2012   Alleentagung „Alleen – unser Naturkulturerbe“ in Boppard: Zahlreiche Referenten vermitteln interessantes Wissen über Alleen in ihren Bundesländern. Auch unsere europäischen Nachbarn setzen sich für den Schutz der Alleen ein.
Oktober 2012   20 Jahre Deutsche Alleenstraße wird mit einer Festveranstaltung auf der Insel Rügen begangen, im Rahmen dieses Jubiläums wird in Putbus eine Linde gepflanzt.
April 2012   Pflanzaktion in Wörlitz/Sachsen-Anhalt: Im Rahmen der Mitgliederversammlung 2012 pflanzt der Vorstand der Deutschen Alleenstraße sieben Apfelbäume.
März 2012   Die Deutsche Alleenstraße wird von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" als sehenswerter Ort 2012 ausgezeichnet. Anlässlich der Preisübergabe wird in Boppard eine Elsbeere gepflanzt.
Oktober 2011   Am Tag der Allee steht die Fürstenallee bei Detmold im Mittelpunkt: Mit acht Eichen startet der 2. Projektabschnitt der Verjüngung dieser historischen Allee.
April 2011   Pflanzaktion auf der Insel Reichenau am südlichen Endpunkt der Alleenstraße im Zusammenhang mit der Mitgliederversammlung 2011.
Januar 2011   Die Deutsche Alleenstraße erweitert ihren Online Service: jetzt auch mit Veranstaltungshinweisen entlang der Route.
Oktober 2010   Zum Tag der Allee werden auch an der Deutschen Alleenstraße Bäume gepflanzt. In der Nähe von Siegburg (Nordrhein-Westfalen) werden junge Eschen die Allee ergänzen.
April 2010   Pflanzaktion an der B 42 bei Neuwied/Rheinland Pfalz im Zusammenhang mit der Mitgliederversammlung in Koblenz.
Oktober 2009   Erstmals wird am 20. Oktober der Tag der Allee gefeiert.
Mai 2009   Feierliche Eröffnung der Route durch Nordrhein-Westfalen in Siegburg.
April 2009   Pflanzaktion in Arnstadt im Zusammenhang mit der Mitgliederversammlung in Erfurt.
April 2008   Pflanzaktion in Dresden-Pillnitz im Zusammenhang mit der Mitgliederversammlung in Dresden.
Februar 2008   Pflanzaktion in Horn - Bad Meinberg, Nordrhein-Westfalen.
November 2007   Nachpflanzung in Neuruppin, Brandenburg.
Oktober 2007   Erweiterung der Deutschen Alleenstraße durch NRW Festlegung der Routenführung.
April 2007   Pflanzaktion auf Rügen im Zusammenhang mit der Mitgliederversammlung in Stralsund.
November 2006   Vortrag bei der Veranstaltung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
Januar 2006   Als neue Mitglieder treten der ARGE der Naturschutzverband Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt Nordrhein-Westfalen e.V. (LNU) und die Gemeinde Limeshain in Hessen bei.
November 2005   Marketing-Workshop in Hannover mit Vertretern der Tourismuswirtschaft zur besseren Vermarktung der Deutschen Alleenstraße.
Oktober 2005   Pflanzaktion in Moritzburg bei Dresden.
Juli 2005   Pflanzaktion in Duderstadt im Zusammenhang mit der Mitgliederversammlung.
Juni 2005   Spiegel online berichtet über die Dt. Alleenstraße.
Mai 2004   Komplette Neubearbeitung der Alleenstraßen-Beschreibungen und aller Karten für den Internet-Auftritt.
Januar 2004   Erste Gespräche mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wegen Förderung eines Reiseführers »Sanfter Tourismus entlang der Deutschen Alleenstraße«.
Frühjahr 2003   Die Deutsche Alleenstraße geht online: Der Internetauftritt (www.deutsche-alleenstrasse.de) wird freigeschaltet.
Januar 2003   Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) übernimmt Führung der Geschäftsstelle der ARGE.
11./12.10.2002   Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleenstraße e.V. feiert in Dessau ihr 10jähriges Bestehen mit einem Festabend im Restaurant Kornhaus und zwei Nachpflanzaktionen im Bereich Oranienbaum und Wörlitzer Park.
11. Okt 02   Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, übernimmt die Schirmherrschaft für den Teilabschnitt Sachsen-Anhalt der Deutschen Alleenstraße.
15. Jan 02   Podiumsdiskussion zum Thema »Baumunfälle« auf der Grünen Woche in Berlin.
06. Nov 01   Nachpflanzaktion bei Tobertitz/Plauen an der S 297. Insgesamt 132 Maulbeerbäume, Sandbirken und Speierlinger füllen Lücken in einer alten Ebereschenallee aus (Baum des Vogtlandes). 16 Schulkinder übernehmen Baumpatenschaften an den neu einge- setzten Bäumen.
05. Nov 01   Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleen- straße in Plauen. Dabei Wiederwahl des Vorstandes, Schaffung und Genehmigung einer neuen Satzung mit überarbeiteter Beitrags- und Geschäfts-Ordnung.
23. Okt 01   Pflanzung von 45 Winterlinden (Tilia Cordata »Greenspire«) an der L 409 (Grafenhorst-Allee) zwischen Alzey und Erbes-Büdesheim (Teilstrecke Rheinland-Pfalz). Aus den Fördermitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes konnte Minister Hans-Artur Bauckhage rund 150.000 DM bewilligen. Diese Fördermittel stammen wiederum aus den Ausgleichszahlungen eines Windkraftanlagenbetreibers.
17.-22.6.2001   Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleenstraße führt zusammen mit dem ADAC eine Journalistenreise durch. Teilnehmer sind 10 namhafte Reisejournalisten aus dem Bundesgebiet, die anhand der Route Mecklenburg- Vorpommern die Deutsche Alleenstraße vorgestellt bekommen. An einer zusätzlichen Abendveranstaltung wird das Thema »Alleen und Unfälle« und an einem zweiten der touristische Werdegang der Strecke und der Region Rügen diskutiert.
30. Nov 00   An der Kreuzung von B 275 und B 276 bei Gedern/ Hessen werden 300 Ahornbäume im Wert von DM 325.000 gepflanzt. Das Amt für Straßen- und Verkehrswesen Gelnhausen/Hessen schöpfte erneut seine möglichen Ressourcen im Bundeshaushalt aus.
25. Mai 00   Eröffnung der 8. Teilstrecke von Karlsruhe (Ettlingen) bis zur Insel Reichenau im Bodensee (Baden-Württemberg, 335 km) unter der Schirmherrschaft von Minister für Umwelt und Verkehr Baden-Würt- temberg, Ulrich Müller.
06. Apr 00   In Leipzig fand eine Podiumsdiskussion zum Thema »Alleen und Sicherheit« statt. Hier wurde wieder einmal versucht, das Mindestmaß für den Pflanzabstand von Bäumen auf 10 m festzulegen. Das Problem dabei sind die bis zu 2.000 Baumtoten, die ganz offensichtlich unter dem Vorzeichen der betriebs- und volkswirtschaftlichen Kosten thematisiert werden. Im Vordergrund der ADAC-Bemühungen steht hingegen die Verbesserung der Verkehrssicherheit insgesamt, wobei vorrangig die jeweils einer bestimmten Situation angepasste Fahrweise, aber auch die persönliche Betroffenheit, stehen muss. Bäume sind keine Unfallverursacher.
Frühjahr 2000   In Rheinland-Pfalz (Teilstrecke 7) wurde der Verlauf im nördlichen Teil geändert. Die Straße verläuft nicht mehr entlang der Lahn nach Koblenz, sondern über Diez in einer südlichen Schleife über Oelsberg nach Braubach. In Hessen (Teilstrecke 6) wurde die Strecke zwischen Vogelsberg und der Wetterau geändert. Der neue Streckenverlauf lautet dort: Ranstadt - B 457 - Büdingen - weiter westliche Richtung nach Ilbenstadt - Friedberg. Auf Rügen (Teilstrecke 1) wurde die Strecke ergänzt von Putbus über Bergen nach Neunkirchen und ein zusätzlicher Ast zum Kap Arkona.
22. Feb 00   An der B 521 bei Altenstadt/Hessen werden 130 Stieleichen im Wert von DM 250.000 gepflanzt. Das Amt für Straßen- und Verkehrswesen Gelnhausen/Hessen schöpfte seine mögliche Ressourcen im Bundes- haushalt aus.
Herbst 1999   Tag der Sachsen in Riesa. Eine bestehende Allee wurde ergänzt. Paten sind das Ministerium für Wirtschaft Sachsen mit Minister Cajo Schommer und zahlreiche örtliche Firmen.
23. Apr 99   Zwischen Friedberg/Hessen und Oberwöllstadt wurde an der B 3 eine erste Patenschaftsallee – die Fischer-Allee – gepflanzt. Prof. Dr. H.-J. Fröhlich ermöglichte diese Nachpflanzung.
06. Mai 98   Eröffnung der 7. Teilstrecke zwischen Braubach (Rheinland-Pfalz) und Karlsruhe/Ettingen (Baden-Württemberg, 290 km) durch Rainer Brüderle, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Wein- bau des Landes Rheinland-Pfalz in Alzey. Anlässlich der Eröffnung wurden für DM 60.000 bestehende Alleen verlängert und neue Alleen- strecken angelegt (Linden).
30. Apr 97   Eröffnung der 6. Teilstrecke zwischen Meiningen (Thüringen) und Braubach am Rhein (Rheinland-Pfalz, 330 km) durch Herrn Min. Dir. Crone, Leiter der obersten Straßenbaubehörde im hessischen Verkehrs- ministerium in Lauterbach (Vogelsberg).
31. Mrz 97   Die ARD bring am Ostermontag 97 in ihrer Serie »Bilderbuch Deutsch- land« einen 45-minütigen Bericht über die Deutsche Alleenstraße in Brandenburg.
6.-8. Sept. 1996   Baumpflanzaktion beim Tag der Sachsen in Torgau. Zahlreiche promi- nente Baumpaten ergänzen eine Lücke im Abschnitt Sachsen mit der Anpflanzung von Spitzahornbäumen, u. a. der Staatssekretär im säch- sischen Wirtschaftsministerium, Vertreter des BMU, usw.
26. Jun 96   Eröffnung der 5. Teilstrecke zwischen Goslar und Plauen (Nieder- sachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, 510 km) durch den Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Infrastruktur des Landes Thüringen, Herrn Walter Link, am Bahnhof (Lindenallee) in Meiningen.
Mai 96   Im Verlag Ullstein, Berlin, erscheint der zweite Band über die Deutsche Alleenstraße. Er umfasst die Teilstrecke 1 Mecklenburg-Vorpommern (Rügen-Rheinsberg). Der Text stammt von Günther Bellmann, die Bilder von Thomas Billhardt.
17. Jan 96   Offizielle Eintragung des Vereins im Vereinsregister beim Amtsgericht München unter der Nummer VR 15294.
Herbst 1995   Im Verlag Ullstein, Berlin, erscheint der erste Bildband über die Deutsche Alleenstraße. Er umfasst die Teilstrecke 2 Brandenburg (Rheinsberg-Lutherstadt Wittenberg). Der Text stammt von Günther Bellmann, die Bilder von Thomas Billhardt.
19.-21. Okt. 1995   Nachpflanzaktion mit 250 Ahorn-Bäumen bei Nienburg/ Saale. Die Bäume wurden von der Westfalen AG, Münster, gestiftet und die Verwaltungsgemeinschaft Nienburg stellte die entsprechenden Arbeitskräfte.
13. Jun 95   Eröffnung des 4. Teilstücks der »Deutschen Alleenstraße« zwischen Lutherstadt Wittenberg/ Sachsen-Anhalt über Dresden/Sachsen nach Plauen/ Sachsen (420 km) durch den Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Wolfgang Zeller, auf Schloss Moritzburg bei Dresden.
01. Mai 95   Bundespräsident Dr. Roman Herzog zeichnet das Projekt des Monats »Deutsche Alleenstraße, Teil 4 - Sachsen« im Rahmen des Europäischen Naturschutzjahres 1995 urkundlich aus. Das Europäische Naturschutzjahr 1995 ist vom Europarat initiiert und gilt dem »Naturschutz außerhalb von Schutzgebieten
29. Sep 94   Eröffnung des 3. Teilstücks der »Deutschen Alleenstraße« zwischen Lutherstadt Wittenberg/Brandenburg und Goslar/Niedersachsen (249 km) durch Wirtschafts-minister Professor Dr. Jürgen Gramke im Wörlitzer Schlosspark.
01. Mrz 94   Pressekonferenz auf dem Hotelschiff »Good Morning« in Stralsund.
24. Jan 94   Verabschiedung der Satzung und Anmeldung des Vereins »Arbeits- gemeinschaft Deutsche Alleenstraße e.V.«. Gründungsmitglieder sind neben ADAC, SDW und Kuratorium alte liebenswerte Bäume in Deutschland, der DFV (Deutscher Fremdenverkehrsverband) und zahl- reiche regionale Verkehrsverbände, Gemeinden und Behörden.
20. Jan 94   ADAC-Vizepräsident Bodo Grafenhorst besucht den Umweltminister von Mecklenburg-Vorpommern Frieder Jelen. Thema der Besprechung ist vor allem die ungerechtfertigte Abholzung von Alleen und die Nutzung dieser Straßen durch den Schwerverkehr.
02. Okt 93   Eröffnung des zweiten Teilstücks der »Deutschen Alleenstraße« zwischen Rheinsberg/Brandenburg und Wittenberg/Sachsen-Anhalt (168 km) unter der Schirm-herrschaft des Landtagspräsidenten von Brandenburg, Dr. Herbert Knoblich, auf Schloss Rheinsberg.
Sommer 93   Offener Brief der Arbeitsgemeinschaft »Deutsche Alleenstraße« an die betroffenen Minister in den neuen Bundesländern. Forderung: Fach- gerechte Beschneidung der Alleen.
03. Mai 93   Eröffnung des ersten Teilstücks der »Deutschen Alleenstraße« zwischen Sellin/Rügen und Rheinsberg/ Brandenburg (264 km) unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth auf dem Cirkus von Putbus/Rügen. Stiftung eines Wanderpokals für Schüler durch ADAC-Vizepräsident für Tourismus Bodo Grafenhorst.
09. Sep 92   Gründungsversammlung der »Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleen- straße« in Sellin auf Rügen Gründungsmitglieder sind gemäß Urkunde:
– der Allgemeine Deutsche Automobilclub e.V. (ADAC), München
– die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Bundesverband e.V., Bonn
– das Kuratorium alte liebenswerte Bäume in Deutschland e.V.,Wiesbaden
– der Deutsche Fremdenverkehrsverband (DFV), Bonn
– der Tourismusverband Mecklenburgische Schweiz e.V., Malchin – der regionale Fremdenverkehrsverband Vorpommern e.V., Wolgast
– der Fremdenverkehrsverband Rügen e.V., Sellin
– der Landkreis Rügen, Bergen
– die Gemeinde Sellin, Sellin
– der Verband Insula Rugia, Prora
– die Stadt Putbus sowie weitere Fremdenverkehrsverbände, Städte und Gemeinden, wobei die Koordination zwischen diesen und der »Deutschen Alleenstraße« über den Deutschen Fremdenverkehrsverband erfolgt.
Sommer 92   Beschluss über die Schaffung einer »Deutschen Alleenstraße« von Rügen bis zum Bodensee als touristische Einrichtung und ideelle Verbindung zwischen den alten und neuen Bundesländern.
Jan 92   Gründung der Aktion »Rettet die Alleen« in Zusammenarbeit mit SDW und Kuratorium »Alte, liebenswerte Bäume in Deutschland e.V.«, Einrichtung des »Alleen-Alarm-Telefons« bei ADAC und SDW. Aufnahme der Tätigkeit des »Alleen-Koordinators« der SDW, Dr. Siegfried Friedel/Halle a.d. Saale, Einrichtung einer Außenstelle des Alleen-Koordinators im Rathaus Duderstadt. Die Alleen in den neuen Bundesländern werden auf der Grundlage wissenschaftlicher Kriterien mit öffentlicher Förderung und nach einem detaillierten Zeitplan erfasst.
1991   Erste Erfassung der Alleen in allen fünf neuen Bundesländern auf der Grundlage des Aufrufes in der MOTORWELT. Kartierung der Alleen in allen fünf neuen Bundesländern – Erstellung des Merkblattes »Alleen an Straßen außerhalb von Ortschaften« in Gemeinschaftsarbeit mit dem Bundesverkehrsministerium (ging an Straßenbauverwaltungen und Fachbehörden). Erste Kontakte und Beschluss der Zusammenarbeit mit Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und Kuratorium alte liebenswerte Bäume in Deutschland.
Dez 90   Aufruf in der ADAC-Motorwelt zum behutsamen Umgang mit den Alleen-Vorschläge für die fahrgerechte Gestaltung des Straßenver- laufs, Vorschläge für die Fahrbahngestaltung und den Ausbau der Straßen.
Herbst 90   Leserbriefe an ADAC-Motorwelt mit der Bitte um Hilfe und Unter- stützung zur Rettung der Alleen in der ehemaligen DDR.
03.10.1990   Wiedervereinigung
09.11.1989   Öffnung der Berliner Mauer